ESO Nr. 1 bei DIN ISO 29990


Die Qualität der Bildung nach der Norm DIN ISO 29990 wurde ESO jetzt als erstem Bildungsträger bundesweit von CERTQUA, der Gesellschaft der Deutschen Wirtschaft zur Förderung von Qualitätssicherungssystemen in der Beruflichen Bildung, bestätigt.

Für den Bildungsinteressierten bedeutet das konkret: Der Lerner mit seinen individuellen Stärken und Schwächen sowie seinem speziellen Förderbedarf rückt noch deutlicher als bisher in den Mittelpunkt der Aus-und Weiterbildung bei ESO. Karl-Heinz Brunk M.A., TQM-Koordinator bei ESO, betont, dass die Evaluation, die ständige Verbesserung des Bildungsangebots, höchste Bedeutung hat.  „Aktualität und ständige lernerorientierte Anpassung der Bildungsangebote stehen bei uns ganz oben auf der Prioritätenliste. Wer Zeit, Energie und finanzielle Mittel in seine Aus- oder Weiterbildung investiert, sucht ein modernes Lernumfeld, individuelle Betreuung und international anerkannte Abschlüsse. Es gilt also, genau hinzuschauen, ob ein Bildungsanbieter diesen Ansprüchen genügen kann. Zertifizierungen nach internationalen Regelwerken sind neben den nationalen Anerkennungen – wie nach AZWV (Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung) – wichtige Merkmale, die ein Anbieter erfüllen sollte. ESO war bei der Erfüllung der genannten Standards stets Vorreiter und setzt dies mit der neuen Offensive – der Umsetzung der DIN ISO 29990 –  fort.“

Auch CERTQUA -Geschäftsführer Diplom-Soziologe Andreas Orru bestätigt dies: „Wie bereits bei den Regelwerken nach ISO 9001 und AZWV, so ist ESO auch bei den neuen internationalen Qualitätsstandards in der Bildung  traditionell in vorderster Reihe bei der Umsetzung von Qualitätsstandards erfolgreich. Die Mitglieder der Euro-Schulen-Organisation haben in den Jahren der Zusammenarbeit mit CERTQUA nicht nachgelassen in dem Streben, Qualität zu sichern und zu verbessern. Dieses erfolgreiche Streben kommt zum Ausdruck – nicht nur in den wiederholten Rezertifizierungen nach ISO 9001 und AZWV - sondern auch in der Erstzertifizierung  nach ISO 29990.  Als Geschäftsführer von CERTQUA, der Zertifizierungsgesellschaft der Spitzenverbände der Deutschen Wirtschaft, ist es mir eine Freude, den Mitgliedern von ESO das Zertifikat nach DIN ISO 29990 mit der Nr. 1 ausstellen zu können. Das gesamte Team der CERTQUA wünscht ESO für ihre ziel- und kundenorientierte Bildungs-, Sozial und Integrationsarbeit auch in Zukunft alles Gute.“

20. April 2011

 

Euro-Schulen-Organisation (ESO) deutschlandweit als erster Bildungsträger nach AZWV zugelassen


Im Kontext der Hartz-Gesetze sind die Anforderungen an die Qualität von Bildungsträgern deutlich gestiegen. Anbieter von Beruflicher Weiterbildung müssen sich künftig auf Basis der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit erlassenen Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) durch Fachkundige Stellen (Zertifizierungsstellen) begutachten lassen, um z. B. Bildungsgutscheine der Agenturen für Arbeit einlösen zu können.

Mit der AZWV soll eine kontinuierliche Qualitätssicherung und -verbesserung in der beruflichen Weiterbildung erreicht werden, denn Bildungsträger müssen ein System zur Sicherung der Qualität anwenden und die Anwendung entsprechend nachweisen.

Als erster Bildungsanbieter in Deutschland erhielt die Qualitätsgemeinschaft Euro-Schulen-Organisation (ESO) zum 29. April 2005 die Zulassung als Träger für die Berufliche Weiterbildung nach diesen Qualitätsanforderungen der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Damit erfüllten die Mitglieder der ESO die vom Gesetzgeber spätestens ab 1. Januar 2006 verbindlich geforderte Trägerzertifizierung nach § 84, Sozialgesetzbuch Drittes Buch schon vor dem eigentlichen Stichtag.

Die Begutachtung erfolgte durch die Fachkundige Stelle CERTQUA, die Zertifizierungsein-richtung der Spitzenverbände der Deutschen Wirtschaft. CERTQUA wiederum wurde von der Anerkennungsstelle der Bundesagentur für Arbeit anerkannt. Durch dieses neue zweistufige Verfahren sollen mehr Wettbewerb und Transparenz auf dem Weiterbildungsmarkt erzielt werden.

ESO setzte bereits 1996 als erster überregional tätiger Bildungsanbieter, mit 100 Standorten bundesweit, durch die Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems nach den internationalen Standards der ISO 9001 einen Qualitätsmaßstab in der deutschen Bildungslandschaft.

Die gewerblich-technischen Standorte der ESO führten 2002 zusätzlich ein Umweltmanagement-System nach ISO 14001 ein und sind somit auch vorbildhaft für den verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt.

Mit dieser jetzt erfolgten ersten Zulassung nach AZWV in Deutschland beweist sich die ESO erneut als Vorreiter der Branche für die nachweisliche Gewährleistung von Qualität in der Bildung.

Die erfolgreiche Rezertifizierung erfolgte am 18. April 2008.

Ansprechpartner


Euro-Schulen-Organisation GmbH
Qualitätsmanagement-Koordinator Karl-Heinz Brunk
Hauptstr. 23
63811 Stockstadt

Tel. 06027 4188-31
Fax 06027 4188-20

info@eso.de
www.eso.de

19. April 2008